8.2.3 Ultraschall Epicondylus medialis und lateralis

Mittels Ultraschall kann der Ursprung der Sehnen am jeweiligen Epicondylus dargestellt (Abb. 33) oder besser unter direkter Ultraschallsicht infiltriert werden. Die Indikation zur oberflächlichen Steroidapplikation sollte sehr zurückhaltend, bzw. nur bei Enthesitis gestellt werden. Da sonographisch in der Regel Partialläsionen der Sehnen oder des Kapselbandapparates vorliegen, kann eine PRP- oder Hyaluronsäureinjektion in die Läsion und peritendinös vorgenommen werden.

Abb. 33. Sondenlage lateral und US-Bild des Epicondylus humeri medialis (links) und lateralis (rechts), Darstellung der Nadel (Pfeile)