7.5 Recessus bicipitis

Indikationen: Omarthritis mit Erguss im Recessus bei Arthritis (z.B. Rheumatoide Arthritis, Spondyloarthritis, Kristallarthritis), mechanische Ursache, Bicepssehnentendinitis

Kanüle: 24G x 1*/0.55x25mm oder 27G x 3/4*/0.4x20mm (proximal)

Dosis/Volumen: 10 mg Triamcinolonhexacetonid, 3,5 mg Betamethason oder 20 mg Triamcinolonacetonid / max. 1-5ml

Infiltration: Identifizierung und Palpation der langen Bicepssehne im Sulcus intertubercularis bei 90 Grad flektiertem Ellenbogengelenk. Markierung der Infiltrationsstelle auf Höhe des Recessus bicipitis, Desinfektion, Infiltration ca. 0.5-1cm tief widerstandsfrei entweder senkrecht zur Haut oder von cranial oder posterior mit in einem Winkel von 45 Grad zur langen Bicepssehne positionierter Nadel in den Bicepsrecessus (Abb. 22).

Abb. 22: Klinisches Bild mit Position der Nadel