7.2 AC-Gelenk (Acromioclaviculargelenk)

Indikationen: Arthritis (z.B. Rheumatoide Arthritis, Spondyloarthritis, Kristallarthritis), aktivierte Arthrose, postoperative oder posttraumatische Instabilität.

Kanüle: 27G x 3/4*/0.4x20mm bis 24G x 1*/0.55x25mm

Dosis/Volumen: 10 (-20) mg Triamcinolonhexacetonid oder 3,5 (– 7) mg Betamethason oder 20 (– 40) mg Triamcinolonacetonid / 0.5-1ml

Infiltration: Infiltration im Sitzen oder Liegen. Identifizierung und Palpation des Gelenkspaltes (Clavicula oder Spina scapulae von medial nach lateral folgen). Markierung der Infiltrationsstelle (ca. 1-2cm medial der lateralen Acromionkante), Desinfektion, Infiltration ca. 1cm tief, leicht medialwärts senkrecht durch das Lig. acromioclaviculare intraartikulär zwischen Clavicula und Acromion (Abb. 6).

Abb. 6: Klinisches Bild mit Position der Nadel