7.1 Sternoclaviculargelenk

Indikationen: Arthritis (z.B. Rheumatoide Arthritis, Spondyloarthritis, Kristallarthritis), aktivierte Arthrose, schmerzhafte benigne Subluxation, Osteitis bei SAPHO-Syndrom (SAPHO = Synovitis-Akne-Pustulose-Hyperostose-Osteitis)

Kanüle: 27G x 3/4*/0.4x20mm oder 25G x 5/8*/ 0.5x16mm

Dosis/Volumen: 10 (-20) mg Triamcinolonhexacetonid oder 3,5 (– 7) mg Betamethason oder 20 (– 40) mg Triamcinolonacetonid / 0.5-1ml

Infiltration: Identifizierung und Palpation des Gelenkspaltes zwischen lateralem Ende des Manubrium sterni und medialem Ende der Clavicula. Markierung der Infiltrationsstelle, Desinfektion, Infiltration senkrecht und leicht nach lateralwärts ca. 0.5cm tief intraartikulär zwischen Clavicula und Sternum (Abb. 3).

Abb. 3: Klinisches Bild mit Position der Nadel