12.3 Mittelfussgelenke

Indikationen: Arthritis (z.B. Rheumatoide Arthritis, Spondyloarthritis, Kristallarthritis), Sekundär-Arthrose 

Kanüle: 25G x 5/8*/ 0.5x16mm oder 27G x 3/4*/0.4x20mm

Dosis/Volumen: 5-10 mg Triamcinolonhexacetonid 3.5 mg Betamethason oder 10-20 mg Triamcinolonacetonid / 1-2ml

Infiltration: Identifizierung unter Ultraschall und Palpation des entsprechenden Gelenkspaltes im Tarsus oder Tarsometatarsal jeweils zwischen den Strecksehnen. Markierung, Desinfektion, Infiltration senkrecht zur Haut leicht cranialwärts ca. 1cm tief in das Gelenk. Aufgrund der komplexen Anatomie und um eine versehentliche Injektion in eine Strecksehne empfehlen die Autoren eine Infiltration unter direkter Ultraschallsicht (Abb. 78).

Abb. 78: Klinisches Bild mit Position der Sonde und Ultraschallbild mit Darstellung der Nadel (Pfeile)