Back to A-Z


Vitamin D

Vitamin D ist ein fettlösliches Vitamin. Vitamin D und seine Metaboliten spielen aufgrund ihrer Interaktionen mit der Kalzium-Homöostase und dem Knochenmetabolismus eine wichtige klinische Rolle.

Metabolismus und Wirkung von Vitamin D

Die besten Arten, um eine adequate Vitamin-D-Zufuhr zu gewährleisten:

Fettige Fischkost (D3) (400 internationale Einheiten / 100 g), fortifizierte? Milch (400 internationale Einheiten / l) und Getreideprodukte (50 internationale Einheiten / 240 ml) sind gute Vitamin-D-Quellen in der Ernährung. Vitamin-D2- und Vitamin-D3-Ergänzungsmittel können auf Rezept verabreicht werden. Wenn eine hellhäutige Person in einem Tanktop und Shorts ohne Sonnenschutz an einem Mittag im Sommer 10 Minuten lang dem Sonnenlicht ausgesetzt ist, werden 10’000 internationale Einheiten Vitamin D3 produziert. Bei dunkelhäutigen Individuen und älteren Menschen ist die Produktion vermindert. Viele Personen verwenden jedoch Sonnencremes (SPF >8), was die Vitamin-D-Produktion durch die Haut verhindert. Aus diesem Grund benötigen die meisten Menschen orales Vitamin D. Die optimale Vitamin-D-Einnahme ist 800-1200 internationale Einheiten pro Tag und sollte chronisch 4000 internationale Einheiten/Tag nicht übersteigen.


Pubmed

UpToDate

Images


Web:

Medscape Article

Frontiers in Physiology

VitaminDWiki

Vitamin D Deficiency - Medscape

Healthline

The Rheumatologist