Back to A-Z


Triggerfinger

Als Triggerfinger (schnellender Finger, stenosierende Flexor-Tenosynovitis) bezeichnet man einen Finger, der sich aus einer flektierten Lage nicht mehr frei strecken lässt. Der Schweregrad reicht von Fingersteifigkeit und ruckartiger Bewegung zu einem Finger, der sich auch unter Kraftaufwand von aussen nicht strecken lässt.

Ursächlich für einen Triggerfinger ist eine Entzündung im Bereich der Flexoren-Sehnenscheide, was zu einer Schwellung führt und damit die Beweglichkeit einschränkt. Diese Entzündung kann durch repetitive Handbewegungen oder Trauma ausgelöst werden und es findet sich auch ein generell erhöhtes Risiko bei einigen Systemkrankheiten wie rheumatoider Arthritis, Diabetes oder Gicht. In der Praxis bleibt der genaue Auslöser jedoch oft auch unklar.

Die milde Form des Triggerfingers kann konservativ mit Ruhigstellung, entzündungshemmenden Medikamenten oder einer Kortisonspritze behandelt werden. Als chirurgische Therapie wird unter Lokalanästhesie der Sehneneingang gespalten, was meist innerhalb kurzer Zeit zu Beschwerdefreiheit führt.


PubMed

UpToDate

Images


Video: Symptoms and Treatment

Video: Real-Life Example


MayoClinic

Schulthess Klinik (German)

American Society for Surgery of the Hand

OrthoInfo

WebMD