Back to A-Z


Arachnodaktylie

Arachnodaktylie kann aufgrund des Erscheinungsbild der Hände erkannt werden. Es gibt drei einfache Methoden, um das Vorhandensein einer Arachnodaktylie definitiv zu bestimmen:

  • Das Daumenzeichen, auch Steinberg-Zeichen, ist eine Protrusion des Daumens über die Hypothenar-Grenze wenn die Hand zu einer Faust zusammengeschlossen ist.
  • Das Handgelenkzeichen, auch Murdoch-Zeichen, ist ein Überlappen des fünften Fingers mit dem Daumen beim Umfassen des gegenseitigen Handgelenks.
  • Der Metakarpalindex (MCI) ist ein radiographisches Mass der Arachnodaktylie. Es ist die durchschnittliche Länge geteilt durch die Mittelpunkt-Breite für den zweiten bis vierten Metakarpalknochen (ein Wert von 5.4-7.9 ist normal, beim Marfan-Syndrom beträgt er >8.4).

Arachnodaktylie ist in ungefähr 90% der Fälle mit Marfan-Syndrom vorhanden, ist aber nicht diagnostisch und kann auch in anderen Erkrankungen beobachtet werden.


Pubmed

UpToDate

Images


Web:

Wikipedia

Medlineplus

Congenital Contractural Arachnodactyly - NIH

Metacarpal index - Radiopaedia


Previous Next