Back to A-Z


Aphthen / Stomatitis aphthosa

Aphthen sind häufige orale Läsionen, die ungefähr 10-20% der Bevölkerung betreffen. Die Ätiologie der Stomatitis aphthosa ist unbekannt, aber es gibt vermehrte Hinweise auf eine immunogene Komponente, welche die Ulzeration der betroffenen oralen Mukosa bewirkt.

Aphthöse Ulzera werden normalerweise in drei verschiedene Typen klassifiziert: minor, herpetiform und major.

Mit Morbus Behçet assoziierte aphthöse Ulzera:

Aphthöse Stomatitis ist die Erstmanifestation in 25-75% der Patienten mit Morbus Behçet. Die häufigsten Stellen der Ulzeration sind die mukösen Membranen der Lippen, des Zahnfleischs, der Backen und der Zunge. Gaumen, Mandeln und Pharynx sind nur selten betroffen (im Gegensatz zur reaktiven Arthritis oder dem Stevens-Johnson-Syndrom). Die meisten oralen Ulzera treten gehäuft auf (3 bis >10 Läsionen), sind weniger als 1cm im Durchmesser, heilen innerhalb 1-3 Wochen ohne Vernarbung und sind rezidivierend.

Komplexe Aphthose:

Dies sind Patienten ohne systemische Manifestationen eines Morbus Behçet, welche rezidivierende orale oder genitale aphthöse Ulzera oder fast konstant multiple (>3) orale Aphthen haben. Morbus Behçet und komplexe Aphthose können schwierig zu unterscheiden sein, weil sich die initiale klinische Präsentation von Morbus Behçet oft auf orale und genitale Ulzerationen beschränkt.

Differentialdiagnose der aphthösen Stomatitis:

ERKRANKUNG: BETROFFENE POPULATION:
Idiopathisch 70%
B12/Folsäure/Eisen-Mangel 22%
Gluten-sensitive Enteropathie 2%
Menstruell 2%
Komplexe Apththose 2%
Entzündliche Darmerkrankung 1%
Morbus Behçet 1%

Pubmed

UpToDate

Images


Web:

Medscape

Aphthous Ulcers in Children - University of Rochester


Previous Next