Back to A-Z


Elektrophorese

Das menschliche Plasma besteht aus einer Reihe von Proteinen, die identifiziert werden können. Protein-Elektrophorese ist eine Technik, diese vom Serum zu trennen. Dazu wird das Serum in ein bestimmtes Umfeld gebracht und eine elektrische Ladung angebracht, um die Proteine vom positiven zum negativen Pol zu verdrängen, entsprechend ihrem molekularen Gewicht und ihren physikalischen Eigenschaften.

Serumeiweisselektrophorese quantifiziert direkt die Akute-Phase-Antwort. Auf eine Entzündung folgt eine charakteristische Veränderung der Protein-Zusammensetzung, was sich in einer hochauflösenden Elektrophorese entsprechend widerspiegelt.

Das typische Muster zeigt erhöhte Immunglobuline, sowie ein Ansteigen in der α-1-Zone (z.B. α-1-Antitrypsin, andere) und α-2-Zone (z.B. α-2-Makroglobulin, Haptoglobin) und dem β-Bereich (Fibrinogen, CRP).

Ein Rückgang (negative Akute-Phase-Reaktion) wird in Präalbumin, Albumin und der β-Zone (Transferrin) beobachtet.


Pubmed

UpToDate

Images


Video


Web:

Technik Elektrophorese (German)

Thermofisher

Electrophoresis Journal


Previous Next