Back to A-Z


Hypermobilitätssyndrom

Hyperflexible Gelenke sind häufig und sind nicht unbedingt ein Hinweis darauf, dass ein Individuum eine erbliche Bindegewebserkrankung hat. Die Hypermobilität der Gelenke nimmt mit dem Alter ab. Einige Studien besagen, dass 10-25% der Population hyperflexible Gelenke haben und dass 5% der Personen mit Hypermobilität Symptome haben. Symptome aufgrund verminderter Gelenksmobilität können von Arthralgien zu Dislokation oder Verletzung reichen. Individuen mit schwerer Hypermobilität und wiederkehrenden Dislokationen könnten ein Ehlers-Danlos-Syndrom (EDS) haben.

Die Beighton-Score zur Bestimmung von Hypermobilität verwendet ein einfaches 9-Punkte-System. Eine Punktzahl von 5 oder mehr deutet auf eine Hypermobilität hin:

  1. Knie-Extension von mehr als 10 Grad über 180 Grad: 1 Punkt pro Knie

  2. Ellbogen-Extension von 10 Grad oder mehr über 180 Grad: 1 Punkt pro Ellbogen

  3. Der Daumen kann soweit zurückgebogen werden, dass die Flexoren-Seite des Vorderarms berührt wird: 1 Punkt pro Daumen.

  4. Extension der kleinen (fünften) Finger rückwärts, so dass sie über die Parallele (über 90°) mit dem posterioren Vorderarm liegen: 1 Punkt pro kleinem Finger

  5. Flexion des Stammes nach vorne (Knie voll gestreckt), so dass die Handinnenflächen flach auf den Boden gelegt werden können: 1 Punkt

Brighton Kriterien zur Diagnose eines benignen Gelenkshypermobilisations-Syndroms (benign joint hypermobility syndrome, BJHS):

Hauptkriterien

  1. Beighton-Score von 4/9 oder höher (siehe Frage 5)

  2. Arthralgie während über 3 Monaten in vier oder mehr Gelenken

Nebenkriterien

  1. Beighton-Score von 1, 2, oder 3/9

  2. Arthralgie (≥3 Monaten) in einem bis drei Gelenken oder Rückenschmerzen (≥3 months), Spondylose, Spondylolyse/Spondylolisthese

  3. Dislokation/Subluxation in mehr als einem Gelenk, oder in einem Gelenk mehrere Male

  4. Drei oder mehr Bindegewebsläsionen (Epicondylitis, Tenosynovitis, Bursitis)

  5. Marfanoider Habitus

  6. Abnormale Haut: Striae, Hyperextensibilität, dünne, papyrusartige Narben

  7. Augenzeichen: hängende Augenlider, Myopie oder antimongoloide Neigung

  8. Krampfadern, Hernie oder Uterus/Rektal-Prolaps


Pubmed

UpToDate

Images


Web:

Hypermobility Association

WebMD

NHS

Beighton Score - Physiopedia

Brighton Criteria

Juvenile Hypermobility