Back to A-Z


Hüfte

Der untere Rücken, die Sakroiliakalgelenke und die Hüftgelenke können alle in einer ähnlichen anatomischen Verteilung Schmerzen verursachen und jedes davon muss in Betracht gezogen werden, wenn ein Patient über Schmerzen im Bereich des unteren Rückens, des Gesässes, der Leiste oder des Knies berichtet. Schmerzen vom Hüftgelenk sind schlecht lokalisiert und können in der Leiste, dem inneren Oberschenkel, dem Trochanter-Bereich, dem Gesäss, dem vorderen Oberschenkel und/oder am Knie empfunden werden.

Patienten mit einer echten Hüftgelenkserkrankung beschweren sich klassischerweise über Schmerzen im Leistenbereich, obwohl es auch hier je nach Art der Hüftpathologie Variationen gibt. Die Schmerzen strahlen typischerweise abwärts Richtung anteriore Seite des Knies. Patienten mit grösseren Schmerzen an der lateralen Seite der Hüfte, in der Region des grossen Trochanters, oder mit Kreuzschmerzen oder Schmerzen in der Gesässregion können sich auch über Hüftschmerzen beschweren. Um zu verstehen, was die "Hüftschmerzen" des Patienten tatsächlich sind, muss der Patient zwingend aufgefordert werden, die genaue Stelle zu beschreiben wo die primären Schmerzen lokalisiert sind und wo sie ausstrahlen.


Hüftgelenk:

Das Hüftgelenk ist ein gewichtstragendes Kugelgelenk, das einen weiten Bewegungsumfang mit beträchtlicher Stabilität vereinbart. Die Stabilität des Gelenks hängt von der tiefen Einpassung des Femurkopfs in die acetabuläre Pfanne, der starken Kapsel und Ligamenten, den kräften Muskeln um das Gelenk und dem zirkulären fibrokartilaginösen acetabularen Labrum ab.

Biomechanik der Hüfte

Auf anteroposterioren Röntgenbildern der Hüfte beträgt der normale Femurhals-Schaft-Winkel in Erwachsenen 120-135°. Bei einer Coxa vara ist der Winkel kleiner als 120°; bei einer Coxa valga ist er grösser als 135°.


Häufige schmerzhafte Erkrankungen der Hüftregion:

  • Arthrose und entzündliche Hüftarthritis

Hüftarthritis verursacht normalerweise Schmerzen in der Leiste und der tiefen Gesässregion, mit möglicher Ausstrahlung ins Knie. Die Schmerzen bei Arthrose verschlechtern sich normalerweise unter Aktivität und erholen sich in Ruhe. In entzündlicher Arthritis kann der Patient bei Inaktivität eine Steifheit feststellen, welche sich bei der Bewegung des Hüftgelenks leicht verbessert.

  • Trochanter-Bursitis

Diese Erkrankung ist extrem häufig. Die grosse Trochanter-Bursa kann aufgrund direkten Traumas oder durch Überbeanspruchung durch anstrengende körperliche Aktivität wie Rennen oder Springen entzündet werden.

  • Schnappende Hüfte (Coxa saltans)

Junge Patienten können sich mit Beschwerden eines Schnappens oder Klickens um die Hüfte vorstellen. Intraartikuläre Ursachen: lose Körper (synoviale Chondromatose, Frakturfragmente, abgebrochene Osteophyten), Labrum-Risse und - selten - eine echte Subluxation des Hüftgelenks, insbesondere nach einer totalen Hüftersatz-Chirurgie.

Extraartikuläre Ursachen sind weit häufiger: ein Gleiten des Iliotibialbands oder von Fasern des M. gluteus maximus über den grossen Trochanter und - seltener - ein Schnappen der Iliopsoas-Sehne über den Femurkopf. Generalisiert lose Ligamente ist ein häufiger Befund in diesen Individuen.

  • Periartikuläre Fraktur

Eine dislozierte Hüftfraktur durch die subkapitale oder intertrochanterische Region ist ein dramatisches Ereignis und führt zu plötzlichen schweren Schmerzen und einer Unfähigkeit, die betroffene Hüfte zu belasten oder zu bewegen. Die meisten acetabulären oder pelvischen Frakturen sind das Resultat eines Hochrasanztraumas mit einer entsprechend dramatischen Präsentation, die eine Diagnose des Problems nahelegt.

  • Sakroiliakalgelenk-Schmerzen

Eine Entzündung des SI-Gelenks (Sakroiliitis) kann eine Ursache von Gesäss- und Oberschenkel-Schmerzen sein. Dies lässt sich klassischerweise in Spondylitis ankylosans und anderen seronegativen Spondyloarthropathien beobachten.

  • Osteitis pubis

Schmerzen im Bereich des anterioren Beckens aufgrund von Entzündung oder erosiven Läsionen der Symphysis pubis, auch Osteitis pubis genannt, ist eine seltene Erkrankung mit verschiedenen Ursachen, zu denen Spondyloarthropathien, Trauma, Infektionen, Langstreckenlauf und multiple Geburten zählen.


PubMed

UpToDate

Images


Web:

Radiopaedia

Hip Dysplasia - OrthoSeek

Femoroacetabular Impingement

Hip Dislocation - Medscape

MayoClinic

eMedicineHealth

Die Hüfte bewegt - Patientenbroschüre Rheumaliga Schweiz (German)


Previous Next