Back to A-Z


Hand

Inspektion der Hand

Generelle Beurteilung von Alter, Entzündung, Atrophie, Deformität und Asymmetrie. Zu den altersbedingten Veränderungen gehören prominente Venen auf dem Handrücken, milde Atrophie der intrinsischen Muskeln, Lentigines der Haut und arthrotische Protuberanzen am CMC-Gelenk an der Daumenbasis, sowie Osteophyten an den DIP- und PIP-Gelenken.

Eine akute Entzündung nach einem Trauma zeichnet sich durch regionale Schwellung und ein Erythem aus. Chronische Entzündung ist oft mit Synovitis der Gelenke und/oder Sehnen assoziiert.

Um die Deformität, Beweglichkeit und Instabilität jedes Fingers zu beurteilen, ist ein systematisches Vorgehen und eine gründliche Dokumentation wichtig. Eine gründliche Handgelenkspalpation, einschliesslich provokativer Teste für Handwurzel-Instabilität, erlaubt es dem Untersucher spezifische Erkrankungen zu lokalisieren.

Deformitätsmuster

Rheumatoide Arthritis (RA):

Kann eine Deformität jeglicher Gelenke der Hand und des Handgelenks bewirken (z.B. Knopflochdeformität, Schwanenhalsdeformität, Z-Daumen)

Juvenile Rheumatoide Arthritis (JRA):

Kinder mit entzündlicher Arthritis entwickeln eine Wachstumsverzögerung der Metakarpalknochen, was zur Verkürzung einer oder mehrerer Finger führt. Eine Entzündung des Handgelenks für zu einem Verlust des Bewegungsumfangs.

Psoriatische Arthritis

Teleskopartige Verkürzung der Finger, ausgelöst durch teilweise Resorption der Phalangen, oft assoziiert mit konzentrischer Runzelbildung der Haut (Opernglas-Hand) und psoriatischen Läsionen der Haut und Nägel. Verwachsene IP-Gelenke sind ebenfalls häufig.

Dupuytren-Kontraktur

Die aponeurotische Verdickung der palmaren Faszie kann sich nach distal erstrecken und die Finger mitbeteiligen. Die Finger flektieren an den MCP-Gelenken aufgrund straffer fibröser Bänder oder "Kordeln", welche von der palmaren Faszien ausstrahlen; dadurch kann die Hand nicht mehr flach auf einen Tisch platziert werden.

Posttraumatische Deformitäten

Ein Hammerfinger ist ein flektiertes DIP-Gelenk ohne aktive Extension aufgrund einer akuten oder chronischen Ruptur der terminalen Sehne des Extensoren-Mechanismus. Eine Boxerfraktur ist eine Fraktur des Metakarpal-Schafts proximal des MCP-Gelenks, wobei die Protuberanz des Metakarpalkopfes verschwindet; betrifft typischerweise den fünften Metakarpalknochen.

Arthrose

Osteophyten an den DIP- und PIP-Gelenken (Heberden- und Bouchard-Knoten) treten mit dem Alter oder nach einem Trauma auf und können mit einer graduellen ulnaren Abweichung der Finger verbunden sein. Ein rechteckiges Karpometakarpal-Gelenk (CMC) an der Daumenbasis ist ein besonders häufiges Symptom der Arthrose.

Andere Deformitätsmuster

Kongenitale Anomalien der Hand und des Handgelenks können der Schlüssel zu Diagnosen wie dem McCune-Albright-Syndrom oder der Arthrogrypose sein.



PubMed

UpToDate

Images


Video: The Rheumatological examination of the Hands


Web:

clinicalexam

Hand Examination - Oxford Medical Education

Rheumatic Hand Deformities - PubMed

Deformities in Rheumatoid Arthritis - Arthitis.org

Hand Surgery in Rheumatoid Arthritis

Hand Anatomy (Healthline)

Sie haben es in der Hand - Patientenbroschüre Rheumaliga Schweiz (German)


Previous Next