Back to A-Z


Paraneoplastische Polyarthritis (Karzinomatöse Polyarthritis)

Polyarthritis kann selten (<2%) die präsentierende Manifestation einer okkulten Malignität sein. Folgende Faktoren deuten auf eine Assoziation zwischen Polyarthritis und Malignität:

  • Ein enger zeitlicher Zusammenhang (weniger als ein Jahr) zwischen Auftreten einer seronegativen Arthritis und der Tumordiagnose.
  • Verbesserung der Arthritis unter Behandlung des zugrundeliegenden Krebses.
  • Erneutes Auftreten der Arthritis bei einem Tumorrezidiv.

Bei Patienten mit den folgenden Merkmalen besteht ein starker Verdacht auf karzinomatöse Polyarthritis:

  • Explosiver Beginn einer asymmetrischen Oligoarthritis oder Polyarthritis
  • Krankheitsbeginn im späten Alter
  • Vorwiegende Beteiligung der unteren Extremität
  • Handgelenke und die kleinen Gelenke der Hand bleiben verschont
  • Fehlender Rheumafaktor
  • Erosionen oder Rheumaknoten

Röntgenbilder zeigen keine periostale Reaktion. Polymyalgia rheumatica-ähnliche Symptome, die nicht auf Prednison ansprechen, wurden auch schon als eine Präsentation von verschiedenen Malignitäten beschrieben.


Pubmed

UpToDate

Images


Web:

Rheumatology and Oncology Bulletin of the NYU Hospital for Joint Diseases

Migratory Polyarthritis as a Paraneoplastic Syndrome - NCBI

Case Reports in Oncological Medicine


Previous Next